Leipzig

Do. 27.04.2023, 19:30 bis 21:00

Lesung

Die Zukunft der Außenpolitik ist feministisch

Autorinnenlesung Kristina Lunz

Pöge Haus Leipzig
Hedwigstr. 20
04315 Leipzig
Sachsen

Beschreibung:

Frauen und Minderheiten sind von Kriegen und Krisen besonders betroffen - ihre Sicherheit und Rechte werden als erstes eingeschränkt und als letztes wiederhergestellt. Noch immer dominieren weiße Männer das internationale politische Parkett und erhalten patriarchale Strukturen. Wenn Frauen und Minderheiten an Friedensprozessen beteiligt werden, ist der Frieden stabiler und nachhaltiger - davon ist die Autorin und Aktivistin Kristina Lunz überzeugt. In ihrem Buch "Die Zukunft der Außenpolitik ist feministisch" erläutert sie, was feministische Außenpolitik ist, welche Ziele sie verfolgt und welche patriarchalen Strukturen derzeit die internationale Außenpolitik gestalten. Bei der Autorinnenlesung im Rahmen der Leipziger Buchmessse werden auch aktuelle Konflikte wie der Krieg in der Ukraine und die Protestbewegung im Iran in den Fokus gerückt.

Zur Autorinnenlesung vom Kristina Lunz laden wir Sie herzlich ein! Der Eintritt ist kostenlos. Wir bitten um Anmeldung unter diesem Link.

Einlass: 19.00 Uhr

Beginn der Lesung: 19.30 Uhr

Kristina Lunz ist Unternehmerin, Autorin und Aktivistin. Als Mitbegründerin und co-CEO baut sie das gemeinnützige Unternehmen Centre for Feminist Foreign Policy mit ihrer Mitgründerin auf. 2019 wurde Kristina Lunz auf die ‘30 under 30’ Liste des Forbes Magazin gesetzt und drei Monate später ebenfalls auf die DACH- 30 under 30 Liste von Forbes. Sie ist eine Atlantik Brücke Young Leader, Ashoka Fellow, BMW Foundation Responsible Leader sowie Mitglied der Advisory Group der Goalkeepers Initiative der Bill und Melinda Gates Foundation zu den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen. Kristina Lunz baute als Beraterin des Auswärtigen Amts das Netzwerk des Außenministers ‘Unidas’ auf und hat eine Vielzahl an Auszeichnungen und Preisen erhalten. Sie studierte Diplomatie, Menschenrechte und Psychologie neben Oxford auch in London und Stanford.

KategoriePolitik
VeranstalterEuropa-Union Sachsen & Junge Europäische Föderalist:innen Sachsen
AnsprechpartnerLaura Greiff
Weitere Informationen
Partner JEF Europa-Union

 

Teilen: Twitter Facebook LinkedIn Email
Diesen Termin in meinen Kalender importieren

Der Veranstaltungskalender für Sachsen wird realisiert mit der Unterstützung des Sächsischen Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung auf Grundlage eines Beschlusses des Sächsischen Landtages.

 

Gemeinsam mit dem bundesweiten Kalender europatermine.de bieten wir hier die Möglichkeit, Veranstaltungen mit Europabezug in Sachsen und anderen Regionen zu veröffentlichen und zentral zu bewerben. Auswahl und redaktionelle Änderungen behalten wir uns vor. Die Verantwortung für das Event liegt beim jeweiligen Veranstalter.