Zm Auftakt der Europawoche in Bautzen

Zum Auftakt der Europawoche war die Europa-Union Sachsen beim Europe Direct in Bautzen zu Gast. Die Landesvorsitzende Katharina Wolf hielt einen Vortrag über die regionale Perspektive Sachsens auf Europa.

Die Europawoche startete für uns an einem sonnigen Freitag in Bautzen. Das Europe Direct Ostsachsen lud ein zum ersten Programmpunkt im Herzen Europas. Geographisch gesehen liegt Bautzen an der Grenze zu Polen und Tschechien und lebt mit der sorbischen Bevölkerung kulturelle Vielfalt über nationale Grenzen hinweg.

Die Veranstaltung zum Auftakt der Europawoche repräsentierte diese kulturelle Vielfalt sehr eindrücklich: Das Streichtrio, besetzt durch Violinist, Bratschist und Cellist, vertrat gleich alle drei Nationalitäten, der Region: Tschechien, Polen und Deutschland. Unter den Gästen fanden sich ebenfalls sorbische Bürger*innen und der Geschäftsführer des Technologie- und Gründerzentrums Bautzen, das auch das ED Ostsachsen beherbergt und Veranstaltungsort war, wuchs als Kind in Polen auf.

Katharina Wolf, Landesvorsitzende der Europa-Union Sachsen, griff diese Vielfalt und die Lage Bautzens in Europa gleich in ihrer Festrede auf. Denn Bautzen liegt im Zentrum der EU und zeigt mit seiner vielfältigen Bevölkerung, dass Grenzen nur Rechtsräume voneinander trennen, nachbarschaftliche Beziehungen, kulturelle Räume und der Austausch jedoch über Nationen hinaus geht. Denn