Willkommen bei der Europa-Union Sachsen!

 

Die Europa-Union Deutschland (EUD) ist die größte Bürgerinitiative für Europa in Deutschland. Unabhängig von Parteizugehörigkeit, Alter und Beruf engagieren wir uns für die europäische Einigung. Wir sind auf lokaler, regionaler, nationaler und europäischer Ebene aktiv. Die EUD vernetzt 17.000 Europabegeisterte in 16 Landesverbänden und 300 Kreis-, Orts- und Stadtverbänden. Unsere Partnerorganisationen bestehen in über 30 Ländern Europas.

Aktuelle Meldungen:

Einladung zum Bürgerdialog am 25. Mai 2024 im Malzhaus Plauen

Ihre Meinung ist gefragt! Sie haben die Möglichkeit, maßgeblich mitzubestimmen, welche Inhalte diskutiert werden. Drei Stunden vor dem Europawahlforum der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung mit Kandidierenden zur Europawahl startet unser Bürgerdialog, zu dem alle Interessierten eingeladen sind. An moderierten Tischen werden in Gruppen gemeinsam mit europapolitischen Expertinnen und Experten drei lokal relevante Themen mit starkem Europabezug diskutiert.   » weiterlesen

Ist es Zeit für eine europäische Leitkultur?“: Innenminister Armin Schuster zu Gast im Europäischen Salon

Am 27. März 2024  versammelten sich zahlreiche Gäste im Kaminzimmer der VHS Dresden, um dem sächsischen Innenminister Armin Schusters unter der Moderation von Katharina Wolf, Landesvorsitzende der Europa-Union Sachsen und Jürgen Küfner, Direktor der VHS Dresden, im Europäischen Salon zu lauschen. In der konzentrierten Atmosphäre waren alle gespannt darauf, was ein Innenminister zu Europa zu sagen hat. » weiterlesen

Ein Tag Europa-Parlamentarier - 6. Simulation Europäisches Parlament (SimEP) Sachsen wird zum großen Erfolg im Wahljahr

Gesetze statt Schulbank und Politik statt Mathe: am 25. März 2024 fand die bereits 6. Simulation Europäisches Parlament (SimEP) Sachsen statt. In diesem Jahr mit einer Premiere – zum ersten Mal konnten die Schülerinnen und Schüler im Sächsischen Landtag platznehmen und über einen fiktiven Berichtsentwurf zur europäischen Umwelt- und Klimapolitik diskutieren. Der Andrang war groß: über 300 Schülerinnen und Schüler hatten sich angemeldet, mitmachen konnten aber leider nur knapp 100 von ihnen. » weiterlesen

Zweites Ventotene Forum: Gemeinsam für die Zukunft Europas

Vom 5. bis 9. April 2024 luden die Europe-Union und Jungen Europäischen Föderlist:innen Sach-sen zum zweiten „Ventotene Forum“ nach Latium in Italien ein, der malerischen Partnerregion Sachsens. Dort versammelten sich zwanzig junge Sächsinnen und Sachsen, um an einer bedeu-tenden europäischen und interregionalen Jugendbegegnung teilzunehmen. Insgesamt 100 Teil-nehmende im Alter von 18 bis 35 Jahren aus Sachsen, Latium (Italien) und fünf weiteren EU-Partnerregionen des Freistaats kamen unter dem Titel "Democracy, Elections and the… » weiterlesen

JEF und EUD Sachsen: Statement zu Anschlag auf Europa-Abgeordneten Matthias Ecke

Der Anschlag auf den sächsischen Europa-Abgeordneten Matthias Ecke bestürzt uns und ist ein zutiefst erschreckendes Zeichen für den Zustand unserer Demokratie in Sachsen. Die Gewalt dieses Angriffs ist durch Hass und die Hetzte motiviert und durch nichts zu rechtfertigen. Wir verurteilen diesen Anschlag aufs Schärfste. Als Junge Europäische Föderalist: innen Sachsen und als Europa Union Sachsen drücken wir unser tiefstes Mitgefühl für Matthias Ecke und seine Angehörigen aus. Wir wünschen Matthias Ecke eine schnelle und vollständige… » weiterlesen

20 Jahre Große EU-Osterweiterung – Zwischenbilanz und Perspektiven | Einwurf von EUD-Präsident Rainer Wieland

Noch vor dem Europatag gibt es ein weiteres wichtiges Jubiläum. Am 1. Mai jährt sich zum 20. Mal die Große EU-Erweiterung. 2004 traten acht mittelosteuropäische Staaten, Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, die baltischen Republiken, Slowenien sowie Malta und Zypern als neue Mitglieder der Union bei, die damals auf 25 Mitglieder anwuchs. Die fünfte und bis dato größte EU-Erweiterung war ein Meilenstein auf dem Weg zur Wiedervereinigung Europas, der mit dem Fall des Eisernen Vorhangs im Herbst 1989 möglich geworden war. » weiterlesen

Neues aus dem Verband: Mitgliedermagazin Europa aktiv 1-2024 erschienen

Hoffnung statt Angst: Das ist der Leitgedanke unserer EurHope-Kampagne zur Europawahl. In der aktuellen Ausgabe von Europa aktiv zeigen wir, wie diese in den Landes- und Kreisverbänden von Europa-Union und JEF umgesetzt wird – von der Mitwirkung an Demokratiedemonstrationen bis hin zu Europawahl-Debatten vor Ort in Rathäusern und Schulen. Schauen Sie rein! » weiterlesen

JEF/EUD-Akademie: Fitmachen für inhaltliche Diskussionen und Gespräche zur Europawahl

Jetzt geht es in die heiße Phase vor der Europawahl. Bei unserer digitalen verbands:stoff-Akademie am 24. April um 19 Uhr machen wir uns fit für die inhaltlichen Diskussionen und Gespräche bei Aktionen, Infoständen und Veranstaltungen. Nachdem wir uns bei einem Webinar mit der Gesprächsführung an sich befasst haben, geht es jetzt um Fakten und inhaltliche Argumente, die für die EU sprechen. Dabei wollen wir einen besonderen Blick auf die Themenkomplexe Klima und Energie, Asyl und Migration, Wirtschaft und Währung sowie Bürokratie… » weiterlesen

Europa-Union fordert mehr militärische Unterstützung für die Ukraine

Die Ukraine führt einen reinen Verteidigungskrieg. Sie darf ihn nicht nur nicht verlieren. Sie muss diesen Abwehrkampf, wenn sie Bestand haben soll, gewinnen. Alles andere würde ihre Existenz in Frage stellen. Der russische Vernichtungswille ist klar dokumentiert. Putin will die Ukraine auslöschen. Die Ukraine hingegen hat nur ein einziges Kriegsziel, die Wiederherstellung ihrer staatlichen Integrität und die Bewahrung ihrer Selbstbestimmung und damit auch ihres prinzipiellen Rechts als europäischer Staat auf eine Mitgliedschaft in… » weiterlesen

Rückblick: 30. Europaforum - Europa solidarisch und demokratisch: Welche EU brauchen wir?

Die aktuelle Lage in der Welt fordert alle aufmerksamen Bürgerinnen und Bürger. Sie fordert uns als Individuen, als Nationalstaaten und als Staatengemeinschaft: Die Finanz- und Eurokrise, der Streit um eine gemeinsame europäische Asylpolitik, der Klimawandel, eine grenzüberschreitende Pandemie und ein verheerender Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine - die Auswirkungen dieser internationalen Krisen sind greifbar für jeden Einzelnen. Sie sind Nährboden für politischen Extremismus, für die Abkehr von demokratischen Institutionen.… » weiterlesen